Neue Schatzkarte für Lügde & Schieder-Schwalenberg

Sehenswertes, Wandertipps und Radrouten auf einen Blick

Was kann ich unternehmen? Wo kann ich übernachten und shoppen? Welche Radrouten und Wanderwege kann ich entdecken? Welche Sehenswürdigkeiten sollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen? –  Die Schatzkarte von Lügde und Schieder-Schwalenberg beantwortet alle diese Fragen und ist somit der optimale Begleiter für einen Ausflug im lippischen Südosten. Dabei erklärt sich die Bezeichnung „Schatzkarte“ ganz von selbst, denn die Fülle und Einzigartigkeit der vielen Angebote zeigen, dass es im lippischen Südosten viele Schätze zu entdecken gibt.

Nachdem die erste Auflage vergriffen war, wurde nun eine neue Auflage der beliebten Karte gedruckt.  Die großformatige Schatzkarte kann durch ihr handliches Format bequem in die Jacken- oder Handtasche gesteckt werden.  Auf der einen Seite enthält sie eine große Übersichtskarte von Lügde und Schieder-Schwalenberg samt den umliegenden Ortsteile und Wälder. Auf der anderen Seiten sind zahlreiche Ausflugstipps dargestellt. Angefangen bei Gastronomiebetrieben bis hin zu den Sehenswürdigkeiten der Region wie der Papiermühle Plöger in Schieder und dem Emmerauenpark in Lügde.

Ab sofort ist die Schatzkarte in den Tourist-Informationen in Lügde und Schieder-Schwalenberg erhältlich. Dabei ist die Karte keineswegs nur für Urlauber gedacht. Auch heimische Wander- und Radfahrfreunde dürfen sich gerne kostenfrei eine Karte abholen und zukünftig bei ihren Ausflügen im Gepäck haben.

Erstellt wurde die Schatzkarte im Rahmen der Tourismuskooperation „blühend, brennend & bunt“ der Städte Lügde und Schieder-Schwalenberg. Die zuständigen Tourismusmitarbeiterinnen Stephanie Pieren (Schieder-Schwalenberg), Carolin Nasse (Lügde) und Larissa Gräbner (Lügde) freuen sich über die erfolgreiche Neuauflage. Aktuell planen die Kolleginnen die ersten Projekte für das Jahr 2020 und schon jetzt steht fest, dass die „Schatzkarte“ bei zahlreichen Marketingaktivitäten wie Messe- und Veranstaltungsbesuchen dabei sein wird. Und so sollen auch Gäste des NRW-Tags in Köln oder des Deutschen Wandertags am Edersee für einen Besuch in Südostlippe begeistert werden.

 

❄️ Winterzauber in Lügde und Schieder-Schwalenberg ❄️

Lügde und Schieder-Schwalenberg (schnee)glitzern!

Auch und besonders in der Winterzeit hat der Lippische Südosten viel zu bieten: Winterliche Wälder wollen erwandert und bestaunt werden. Sagen und Mythen führen in andere Welten und verzaubern.

Schwalenberger StadtwasserVom historischen Stadtkern Schwalenbergs aus können Sie den Burgberg erkunden und von oben den Blick über das Schwalenberger Hinterland bis hin zu den Höhenzügen des Teutoburger Waldes schweifen lassen. Dabei entdecken Sie entlang des zugefrorenen Stadtwassers in Schwalenberg die gemütliche Altstadt, die zum Bleiben und Genießen einlädt. Bummeln Sie durch die winterlichen Gassen, blicken Sie hinter die geschmückten und beleuchteten Fassaden und wärmen sich anschließend bei einem Glühwein oder Punsch auf – lassen Sie sich von der einzigartigen Gastronomie des Lippischen Südostens verwöhnen!

Oder entspannen Sie gerne auf aktive Weise?

Dann wagen Sie sich auf die höchste Erhebung in Lippe, den Köterberg! Mit dem Schlitten auf Rodelfahrt sind mit Vollgas und viel Spaß schnell einige weihnachtliche Kalorien abgebaut und nicht nur die Kinderherzen schlagen höher. Für Groß und Klein ist dieser unfassbare Ausblick und die wunderschöne Schneelandschaft ein unvergessliches Erlebnis!

Ein wenig ruhiger geht es während einer Wanderung durch die winterlichen Wälder zu, doch das ist keineswegs eintönig. Im Gegenteil: Diese Momente sind es, die das Leben lebenswert machen! Lassen Sie die ungewohnten Aussichten auf sich wirken und atmen Sie durch, denn hier hat der Stress keine Chance. Die klare Luft der atemberaubenden Natur erfrischt und belebt und lässt die Seele baumeln.

Fernblick vom BurgbergWenn der Schnee unter den Schuhen knirscht, macht eine Winterwanderung besondere Freude. Begeben Sie sich doch vielleicht auf  NaturZeitReise im Schwalenberger Wald. Der Rundwanderweg führt durch eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft – vorbei am Schloss Schieder, entlang des SchiederSees und zur 1.000jährigen Linde in Elbrinxen. Der Schwalenberger Wald liegt auf einem Bergmassiv, auf dessen Bergrücken sich das „Mörth“, ein ehemaliges Moor, befindet. Entlang des Weges informieren Erlebnisstationen über die ortsgeschichtlichen und naturkundlichen Besonderheiten der jeweiligen Standorte. Für waschechte Naturliebhaber und Geschichtsentdecker eine großartige Erfahrung!

Oder Sie erkunden die Sage der „weißen Jungfrau“ und andere geheimnisvolle Geschichten auf dem Lüdger Mythenweg. Auf diesem 5 km langen Rundweg schenkt Ihnen die Natur wunderschöne Ausblicke. Es erwarten Sie spannende Sagenplätze, die unglaubliche Mythen erzählen, sowie innovativ und ansprechend gestaltete Informationsstationen, die zum Träumen und Reisen in ferne Welten einladen.

Lügde und Schieder-Schwalenberg haben zu jeder Jahreszeit viel zu bieten. Der Winter ist besonders schön – Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich winterlich verzaubern! ❄️

Es war einmal im Weserbergland und Teutoburger Wald…

~ Gemeinsame Broschüren mit sagenhaften Angeboten erschienen ~

Seit mehr als 40 Jahren lädt die Deutsche Märchenstraße dazu ein, den Spuren der berühmten Brüder Grimm zu folgen. Von der hessischen Brüder-Grimm-Stadt Hanau im Kinzigtal über 600 Kilometer bis ins norddeutsche Bremen, der Stadt der Bremer Stadtmusikanten verbindet die Märchenstraße über 60 Städte und Gemeinden. Ein bedeutender Abschnitt der Deutschen Märchenstraße liegt im Weserbergland und am Rande des Teutoburger Waldes. Gleich sieben Orte von Holzminden bis Hessisch Oldendorf liegen auf der beliebten Ferienstraße und bieten ein reiches Angebot an märchen- und sagenhaften Erlebnissen.

Ob eine Tour mit dem Baxmann durch Hessisch Oldendorf, ein geschichtenreicher Spaziergang mit dem Lügenbaron Münchhausen durch Bodenwerder, eine Begegnung mit dem Hamelner Rattenfänger oder eine Wanderung entlang des Mythenwegs durch Lügde, die historischen Städte mit ihren sagenumwobenen Orten lassen die Besucher abtauchen in eine sagenhafte Welt. Die pittoreske Malerstadt Schieder-Schwalenberg, die Heimat Aschenputtels Polle und die Stadt der Düfte und Aromen Holzminden runden die fabelhafte Reise durch das Weserbergland und den Teutoburger Wald ab.

Alle genannten sieben Orte haben sich im Frühjahr 2018 gemeinsam auf den Weg gemacht, um diese sagenhaften Angebote besser zu verknüpfen und diesen Schatz besser zu vermarkten. Unter dem Titel „Märchen – Sagen – Legenden im Weserbergland und Teutoburger Wald“ ist nun eine gemeinsame Broschüre der Kooperation erschienen. Sie gibt einen Überblick über alle sieben zauberhaften Orte und ihre fantastischen Erlebnissen. Auf 21 Seiten werden Stadtführungen, Wanderempfehlungen und Veranstaltungstipps vorgestellt, die sowohl für Einheimische als auch für Urlaubsgäste als sagenhafter Reiseführer durch die Region dienen.

Benjamin Schäfer, Geschäftsführer der Deutschen Märchenstraße, zeigt sich von den neu entstandenen Kooperation und der Broschüre begeistert: „Das Weserbergland und unsere Mitgliedsorte im Teutoburger Wald sind ein wahrer Schatz auf der Deutschen Märchenstraße. Mit der neuen Broschüre ist ein tolles Produkt entstanden, das unseren Gästen einen echten Mehrwert bietet und das Thema Märchen, Sagen und Legenden erlebbar macht.“

Die Broschüre ist ab sofort in den Tourist-Informationen von Hessisch Oldendorf, Hameln, Lügde, Schieder-Schwalenberg, Bodenwerder, Polle und Holzminden erhältlich.

Die Broschüre zum Download finden Sie hier.

 

Deutscher Wandertag 2018

Abwechslungsreiche Touren in Lügde & Schieder-Schwalenberg

In rund einem Monat finden sich Wanderbegeisterte aus dem ganzen Bundesgebiet zum  118. Deutsche Wandertag in Lippe ein. Geboten werden spannende Wanderungen in die Natur, ein großes Kulturprogramm, eine Tourismusbörse sowie Konzerte und andere Veranstaltungen. Wandertags-Hauptstadt ist vom 15. bis 20. August Detmold, aber auch die anderen Städte im „Land des Hermann“ beteiligen sich mit einem abwechslungsreichen Programm.

„Gemeinsam  unterwegs“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Wandertag und dieses Motto wird ausgefüllt mit mehr als hundert Wanderungen durch die Natur, Geschichte und Kultur. Auch in Lügde und Schieder-Schwalenberg finden spannende Wanderungen statt, zu denen man sich schon jetzt anmelden kann. Los geht es bereits am Montag, den 13. August mit einer Tour zum sagenhaften Köterberg. Unter dem Titel „Wo die Lippischen Fürsten Urlaub machten“ findet am Dienstag eine Wanderung durch den Schlosspark Schieder statt und am 15. August gibt es die Möglichkeit von Hummersen aus „Lippe aufs Dach“ zu wandern und zwar vom höchsten bis zum östlichsten Punkt. Am selben Tag bietet die Papiermühle Plöger einen Einblick in die Papierherstellung seit 300 Jahren. Am Donnerstag besteht die Möglichkeit von Schieder aus eine Etappe auf dem Burgenstieg X2 zu erwandern oder alternativ eine aussichtsreiche Wanderung über den Lügder Osterberg zu unternehmen. Zum Abschluss bietet sich am Samstag, den 18. August die Möglichkeit an einer geführten Wanderung auf dem Lügder Mythenweg teilzunehmen.

Weitere Informationen zu den Touren sind dem Programmheft zu entnehmen (erhältlich in den Tourist-Informationen) oder unter www.wandertag2018.de abrufbar.

Für alle Wanderungen im Rahmen des Deutschen Wandertags ist eine Anmeldung erforderlich. Kontakt: Geschäftsstelle Deutscher Wandertag 2018 c/o Lippe Tourismus & Marketing GmbH, Tel. 05231 621160 oder wandertag2018@kreis-lippe.de.

Im Rahmen der Tourismuskooperation „blühend, brennend & bunt“ werden sich Lügde und Schieder-Schwalenberg auch gemeinsam auf der Tourismusbörse präsentieren, die vom 16. bis 19. August auf dem Schlossplatz in Detmold stattfindet. In einem Infopavillon informieren beide Städte die Gäste über Wandertouren und Ausflugsziele im lippischen Südosten.

Deutscher Wandertag 2018

In diesem Jahr richtet Detmold gemeinsam mit den anderen Städten in Lippe den Deutschen Wandertag aus. Im Zeitraum vom 15. bis 20. August finden in der Region zahlreiche geführte Wanderungen statt, sowie eine große Festveranstaltung in Detmold. Nachfolgend finden Sie alle Wanderungen, die in diesem Zeitraum in Lügde und Schieder-Schwalenberg angeboten werden.

Für alle Wanderungen im Rahmen des Deutschen Wandertags ist eine Anmeldung erforderlich.
Kontakt: Geschäftsstelle Deutscher Wandertag 2018 c/o Lippe Tourismus & Marketing GmbH, Tel. 05231 621160 oder wandertag2018@kreis-lippe.de

Bei Rückfragen zu den einzelnen Touren können Sie gerne auch die Tourist-Informationen in Lügde und Schieder-Schwalenberg kontaktieren.

Der Köterberg- ein Sagenberg mit Weitblick
Montag, 13.08.2018, 14.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Köterberg 17, 32676 Lügde
Streckenlänge: 8 km
Kosten: kostenfrei

Wo die Lippischen Fürsten Urlaub machten
Dienstag, 14.08.2018, 13.00 Uhr
Treffpunkt: Domäne 3, 32816 Schieder-Schwalenberg
Streckenlänge: 7 km
Kosten: 2,00 € pro Person

Wir steigen Lippe aufs Dach – über den höchsten zum östlichsten Punkt Lippes
Mittwoch, 15.08.2018, 10.00 Uhr
Treffpunkt:Festplatz Lügde-Hummersen, Weserberglandstr., 32676 Lügde
Streckenlänge: 15 km
Kosten: kostenfrei

Die Papiermühle Plöger- Papierherstellung seit 300 Jahren
Mittwoch, 15.08.2018, 14.30 Uhr
Treffpunkt: Domäne 3, 32816 Schieder-Schwalenberg
Streckenlänge: 4 km
Kosten: 4,00 € pro Person

Schlösser und Burgen in Lippe-eine Etappe auf dem Burgenstieg X2
Donnerstag, 16.08.2018, 09.00 Uhr
Treffpunkt:Bahnhof Schieder, Bahnhofstr., 32816 Schieder-Schwalenberg
Streckenlänge: 17 km
Kosten: kostenfrei

Wanderung über den Lügder Osterberg
Donnerstag, 16.08.2018, 14.00 Uhr
Treffpunkt:Emmerauenpark (am Dechenmuseum), Brückenstraße, 32676 Lügde
Streckenlänge: 10 km
Kosten: 3,00 € pro Person

Sagenhaftes Lügde auf dem Mythenweg
Samstag, 18.08.2018, 11.00 Uhr
Treffpunkt: Wandertafel Hermannstal, Eschenbrucher Straße, 32676 Lügde
Streckenlänge: 5 km
Kosten: 3,00 € pro Person

Weitere Infos unter www.wandertag2018.de

Sternwanderung zur Herlingsburg

Am 23. April heißt es mal wieder „Gemeinsam wandern“

Die Wallanlagen der auf einer 352 m hohen Bergkuppe am Rand des Emmertales errichteten Herlingsburg gehören zu den am besten erhaltenen Höhenbefestigungen in unserem Raum. Die ehemalige Bedeutung dieser in der vorrömischen Eisenzeit begonnenen Anlage wird auch daran deutlich, dass die historischen Fluchtwege aus den angrenzenden Territorien bis heute im Gelände nachvollziehbar sind.

Am 23. April besteht die Möglichkeit diese Gegend im Zuge von zwei geführten Wanderungen zu erkunden. Im Rahmen einer Sternwanderung werden zwei jeweils 12 km lange, von Lügde und Schieder ausgehende Rundwanderungen angeboten. Beide Wandergruppen treffen an der Schutzhütte „Herlingsburg“ aufeinander. Hier gibt es dann kleine Snacks und kühle Getränke für die Wanderfreunde, serviert vom Gasthaus „Fischanger“.

Die Wandergruppe ab Schieder trifft sich um 10:00 Uhr am Parkplatz am Bahnhof Schieder / Seeterrassen (gebührenpflichtig). Matthias Füller, der Leiter der biologischen Station Lippe  wird diese Gruppe führen und auf dem ca. 6 km langen Weg zur Herlingsburg über botanische und historische Besonderheiten berichten.

Die Wandergruppe, die sich von Lügde aus auf den Weg macht startet ebenfalls um 10 Uhr. Treffpunkt ist hier die Kreuzwegkapelle an der Eschenbrucher Straße (Brücke über die Emmer/ „Schwarze Brücke“). Nahegelenge Parkmöglichkeiten gibt es an der Kilianskirche. Diese Wandergruppe wird vom Lügder Historiker Dieter Stumpe geführt, der die rund 6 km Tour durch das Meintetal und vorbei an den Sieben Quellen führen wird.

Nach dem gemeinsamen Schmaus an der Herlingsburg machen sich beide Gruppen wieder auf den rund 6 km langen Rückweg. Die Rückkehr an den Ausgangspunkten ist gegen 15 Uhr vorgesehen.

Eine Anmeldung für die Wanderungen ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 3,00 € pro Person Kinder (bis 14 Jahre) frei. Hinzu kommen die Kosten für Snacks und Getränke vor Ort.

  • Alle Rechte — soweit nicht anders angegeben — © 2019 bluehend-brennend-bunt.de.
Top